Langeweile vertreiben! Surfmöglichkeiten Teil 2

von Donnerstag, Mai 14, 2009 0 , , , , Permalink 3

Eigentlich ist mir so gut wie nie langweilig, denn ich habe immer etwas zu tun. Manchmal bin ich selbst überrascht, wie viel man an nur einem einzigen Tag schafft. Klar, bei einer Frau denkt man gleich ans Kochen, Putzen, Waschen. Und das ist gar nicht weit gefehlt. Meine Eltern hatten lange Jahre in Büsum ein Restaurant, heute der „Croatia-Grill“. Daher kommt wohl auch meine Leidenschaft zum Kochen. Und zu diesem Thema gibt es auch interessante Websites.

Kochen: Die Vorbereitungen

Was mir am Kochen so großen Spaß bringt, ist das Verwöhnen meiner Gäste. Ich nutze die Gelegenheit, um vorher die Wohnung gründlich zu putzen und mal wieder aufzuräumen. Blumen werden aufgestellt. Dann wird der Tisch festlich eingedeckt. Die Gläser und das Besteck poliert. Meist verstecke ich auf den Tellern eine Kleinigkeit. Das kann etwas Leckeres sein oder aber eine andere Aufmerksamkeit, die man eventuell anschließend als Erinnerung mit nach Hause nehmen kann. Danach wird in der Küche alles vorbereitet: Lebensmittel werden geschnippelt und in kleinen Schälchen bereitgehalten. So fällt mir das Kochen anschließend leichter und ich habe nicht so einen Stress.


Das WWF-Fischlexikon verrät, welche Meerestiere bedenkenlos gegessen werden können.

Das WWF-Fischlexikon verrät, welche Meerestiere bedenkenlos gegessen werden können.

„Man muss dem Körper etwas bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen“

Ich habe wunderbare Kochbücher, die ich gerne von Zeit zu Zeit immer mal wieder durchstöbere. Jedoch versuche ich schon, in erster Linie mit saisonalen Produkten aus der Region zu arbeiten. Gerade beim Einkauf von Fisch, sollte man ebenfalls darauf achten, dass man nicht auf geschützte Arten zurückgreift. Fisch aus Aquakulturen ist nicht immer gleich übel. Ganz im Gegenteil. Der WWF plant dafür extra ein Siegel mit dem Namen „ASC“ (Aquaculture Stewardship Council). Die Einführung wird aber mindestens noch bis 2011 dauern. Empfehlen kann ich den Mini-Einkaufsführer 2009 vom WWF für Fische und Meeresfrüchte. Einfach das PDF herunterladen, ausschneiden und ins Portemonnaie stecken. So können wir alle schon beim Einkauf und im Restaurant unsere Meere schützen. Oft weiß man gar nicht, welchen Fisch man noch bedenkenlos essen darf.
Ein sehr gutes Fischlexikon von „Deutsche See“ lässt sich hier finden. Dort ist eigentlich schlicht alles angegeben. Von den Nährwerten über Fischrezepte, wertvolle Tipps bis hin zu Fang-Methoden.

Küchengötter.de: Tolle Rezepte in schöner Aufmachung.

Küchengötter.de: Tolle Rezepte in schöner Aufmachung.

Einfach göttlich: „die besten Rezepte zwischen Himmel und Erde“

Mein Tipp für eine Internetseite, auf der ich schon wunderbare Rezepte gefunden habe: Küchengötter. Allein der Name macht doch schon Lust auf mehr, oder? Küchengötter ist ein Online-Angebot von GU, also dem Verlag Gräfe und Unzer. Diese kleinen Bücher habe ich übrigens schon oft verschenkt, denn sie sind ein ideales Mitbringsel anstatt Blumen oder einer Flasche Wein. Ich finde die Seite sehr gut gemacht. Die Fotos sind hübsch anzusehen. Ich bekomme gleich eine Idee von der Präsentation des Gerichts. Zusätzlich sind sehr oft die Nährwerte, die Dauer der Zubereitung und die Saison neben vielen anderen Dingen angegeben. Ich habe mir dort bereits ein Kochbuch mit meinen Lieblingsrezepten angelegt. Oft wird der passende Wein vorgeschlagen. Natürlich kann man den auch bestellen. Da arbeitet die Seite mit Rindchens Weinkontor zusammen. Sicherlich auch ein gut gewählter Partner. Die Videos, die einem die nötige Küchenpraxis vermitteln, dürfen hier auf keinen Fall unerwähnt bleiben.

No Comments Yet.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.