Weiße Trüffel im Restaurant Pepenero, San Miniato

Weiße Trüffel. Bei dieser Köstlichkeit denken die meisten Menschen sofort an Trüffeln aus Alba im Piemont. Kein Wunder, die weißen Trüffel werden ja auch Alba-Trüffel genannt. Aber in der Toskana kommen diese knolligen Edelpilze der Gattung Tubor ebenfalls vor. Ich durfte die großartigen „Tubor Magnatum“ im kleinen Dorf San Miniato in der Nähe von Pisa genießen. Im definitiv besten Restaurant der Gegend: Pepenero.


Restaurant Pepenero in San Miniato

Pepenero

Pepenero

Der Eingang zum weißen Trüffel-Himmel ist klein und unscheinbar. Er liegt mitten im kleinen Örtchen San Miniato in der Via 4 Novembre Nummer 13 und führt ein paar Stufen hinunter in ein Kellergewölbe. Unten angekommen weiten sich sofort die Nasenflügel. Es duftet nach den kulinarischen Köstlichkeiten der Toskana. Auch ein feiner Trüffel-Duft hängt in der Luft. Wir sind im Reich von Starkoch Gilberto Rossi. Dem König der Weißen Trüffel von San Miniato.

Die Einrichtung seines Restaurants Pepenero ist stylisch, hochmodern und doch gemütlich. Weiße Stühle, weiße Tische, bunte Gläser, hier und da ein Blümchen und das akkurat gemauerte Gewölbe zeichnen einen edlen Rahmen. Genau richtig für einen Hochzeitstag. Wir feiern unsere Hochzeit auf Mauritius vor fünf Jahren. Ein Menü ist die richtige Wahl für ein festliches Dinner. Wir entscheiden uns für das „Menu de Terra“ mit fünf Gängen. Gilberto Rossi schickt neben dem fruchtig blumigen Prosecco sofort einen Gruß aus der Küche – die Consommé von gelber Paprika stimmt uns auf den Abend ein.

Rinder-Carpaccio mit Weißen Trüffeln aus San Miniato

Das gemütlich edle Gewölbe im Pepenero, San Miniato.

Das gemütlich edle Gewölbe im Pepenero, San Miniato.

Dann folgt der erste Höhepunkt: ein butterzartes Rinder-Carpaccio mit viel hauchdünn gehobelten Weißen Trüffeln aus San Miniato. Der Duft ist umwerfend, die Portion üppig bemessen. Ein Hochgenuss! Der nächste Gang passt geschickt in die Dramaturgie des Abends: eine saftige Steinpilz-Praliné mit frittierten Frühlingszwiebel-Juliennes auf einem Frischkäsespiegel. Zum Dahinschmelzen. Und dann gibt’s noch mehr „Tubor Magnatum“ aus der Toskana: Grob geformte Spinat-Ricotta-Nocken mit Weissem Trüffel. Wir schweben selig nicht nur im siebtem Trüffelhimmel. Die würzigen kurz angebratenen Lammrippchen mit den frischen Steinpilzen schaffen wir kaum. Und dennoch: auch die liebevoll arrangierten Dessert-Variationen mit weißer Schokomousse, herbem Kakao und geeistem Cappuccino-Parfait finden ihren Weg in den glücklichen Magen.

Weisse Trüffel aus San Miniato auf Spinat-Ricotta-Nocken.

Weisse Trüffel aus San Miniato auf Spinat-Ricotta-Nocken.

Ein fruchtiger Begleiter: Scalabrone Bolgheri Rosé

Ach ja, auch der wunderbare Rosé stammt aus der Toskana, vom Weingut Antinori. Der Marchesi Antinori Scalabrone Bolgheri Rosé 2009 ist eine Cuvee aus 40% Cabernet Sauvignon, 40% Merlot und 20% Syrah. Der Bolgheri DOC Rosato ist ein erdbeerig frischer Begleiter mit schöner Struktur und Länge, lässt den Weißen Trüffeln gleichwohl viel Raum für seine duftige Entfaltung.

Wir haben unseren Abend im Restaurant Pepenero in San Miniato sehr genossen. Wer die Weißen Trüffeln von San Miniato auch einmal probieren will, tippt in sein Navi folgende Adresse ein: Via 4 Novembre 13, San Miniato. Hier die Lage des kleinen Restaurants von Küchenchef Gilberto Rossi auf der Landkarte:


Weiße Trüffel in San Miniato – Pepenero – Größere Kartenansicht

Nikki Bralo-Dunker genießt einen Spritz als Aperitiv in San Miniato. Salute!

Nikki Bralo-Dunker genießt einen Spritz als Aperitiv in San Miniato. Salute!

Noch mehr Weisse Trüffel aus San Miniato

Übrigens: die richtige Zeit für Weisse Trüffel aus San Miniato beginnt im Herbst und findet im November mit den Trüffeltagen einen Höhepunkt.

Um diese Zeit hobeln fast alle Restaurants in der Umgebung die feine Köstlichkeit. Natürlich gibt es in San Miniato nicht nur Edelpilze, sondern auch alle anderen kulinarischen Köstlichkeiten der Toskana zum Probieren. Mein Tipp vor dem Restaurant-Besuch ist „un aperitivo alcolico“ unter freiem Himmel. Der „Spritz“ (auch Sprizz oder Veneziano genannt) ist ein Aperitiv aus Aperol, Weißwein und Mineralwasser, garniert mit einer frischen Orangenscheibe.

Salute, Guten Appetit und viel Freude mit den Weißen Trüffeln aus San Miniato!

1 Comment
  • Steffi
    September 29, 2010

    …kann ich ja so gut verstehen. Weiße Trüffel sind einfach ein Traum, ein Gedicht. Aber man liebt sie oder man haßt sie. Aber ganz ehrlich, der weiße Trüffel aus San Miniato ist lecker und auch eine Delikatesse, aber er ist einfach nicht zu vergleichen mit dem aus Alba. Versucht es einfach mal zu vergleichen und kommt ein Wochenende ins Piemont zur Trüffelzeit, ihr werdet es sehen…. vielleicht ist aber auch nur das Marketing rund um den Alba Trüffel besser als das rund um den San Miniato Trüffel….letztlich alles Geschmackssache…ciao ciao

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.