Getestet: Gefrierbeutel und Folien von Toppits

von Mittwoch, August 11, 2010 2 Permalink 3

Testroom Advertorial Fast jeder hat sie sicher schon einmal in der Hand gehabt oder benutzt: die Haushaltsprodukte der Marke Toppits. Aber was taugen diese Produkte eigentlich wirklich? Ich habe mir die wichtigsten Küchenhelfer nun einmal angeschaut und auf Produkttauglichkeit überprüft: die Alu-Folie mit Kraftwaben, die 3-Liter-Gefrierbeutel und die Frischhalte-Folie…

Frischhalte-Folie

Die selbsthaftende Frischhalte-Folie von Toppits könnte man fast als unentbehrlich betrachten. Zum Frischhalten von Lebensmitteln ist sie bestens geeignet. Bereits das Öffnen der Packung gestaltet sich einfach. Der praktische Aufreißfaden sorgt dafür, dass der Karton in Nullkommanichts offen ist. Allerdings sollte man ihn nur in die vorgesehene Richtung benutzen. Andersherum funktioniert das Öffnen der Packung nämlich nur schwer.


Nach dem Öffnen ist die Frischhalte-Folie sofort nutzbar. Die auf der Verpackung angepriesene Abreiß-Säge ist wirklich optimal. Sie ermöglicht ein präzises Abtrennen eines Stückes Folie von der Rolle. Der Folien-Anfangsfinder entpuppt sich als simpler Klebepunkt, der aber höchst effizient ist. An diesen wird der Folienanfang festgeklebt und man muss nicht ewig den Anfang der Rolle suchen. Gut haftend ist sie an Lebensmitteln, die eine gewisse Feuchtigkeit mitbringen wie Fleisch oder Fisch, Brot sollte man allerdings sorgfältig einschlagen, damit die Folie ihre Selbsthaftung einsetzen kann. Ein nettes Feature ist die Haltbarkeitstabelle für verschiedene Lebensmittel auf dem Innenbereich des Deckels.

Die Verpackung ist überhaupt sehr gut durchdacht. Neben Abreiß-Säge und Folienanfangsfinder ist die Frischhalte-Folie drei Zentimeter breiter als andere Folien. Damit kann man problemlos größere Pfannen und Töpfe abdecken. Weiterhin ist die Rolle fest in der Verpackung eingespannt. Ein Verrutschen ist somit ausgeschlossen.

Alu-Folie

Die Alu-Folie von Toppits mit Kraft-Waben wird als extra reißfest deklariert – und das ist richtig. Zumindest was den täglichen Gebrauch im Haushalt angeht. Während das Abreißen problemlos vonstatten geht, sind Lebensmittel in der Alu-Folie im Allgemeinen reißfest verpackt. Voraussetzung ist, dass man die Alu-Folie sorgfältig um das zu schützende Lebensmittel legt und keine allzu gewagten Experimente durchführt. In dieser Hinsicht sollte man darauf verzichten, ein Stück Fleisch von einigen Kilo Gewicht aus mehreren Metern Höhe auf die Alu-Folie fallen zu lassen, das verträgt diese nicht. Den Anforderungen des täglichen Bedarfs ist sie aber ohne Weiteres gewachsen.

Die Alu-Folie von Toppits im Test: Foto: Nicole Bralo-Dunker.

Die Alu-Folie von Toppits im Test: Foto: Nicole Bralo-Dunker.

Die Alu-Folie ist für den Einsatz im Kühlschrank ebenso geeignet wie im Backofen. Damit kann man sowohl sein tägliches Frühstücksbrot am Abend zuvor in den Kühlschrank legen wie auch am darauffolgenden Tag dieses mit in die Schule oder ins Büro nehmen und außerdem kann man den Sonntagsbraten im Backofen vor Verbrennungen schützen, wenn dieser bei 200 Grad im Rohr schmort. Die Alu-Folie ist äußerst vielseitig verwendbar. Man sollte aber darauf achten, dass die Lebensmittel weder salz- noch säurehaltig sind. Die Alu-Folie könnte sich in Bestandteile auflösen, die zwar nicht gefährlich sind, allerdings den Geschmack beeinträchtigen können.

Als letztes ein Wort zur Verpackung und Handhabung. Die Verpackung lässt sich dank Aufreißstreifen einfach und schnell öffnen. Zur Fixierung der Folienrolle sind an beiden Seiten der Verpackung Perforationen vorhanden, welche nach dem Öffnen nur eingedrückt werden müssen.

Gefrierbeutel

Klar: Durch das Einfrieren kann man die Haltbarkeit von Lebensmitteln immens verlängern. Voraussetzung dafür ist, dass man geeignete Aufbewahrungsmittel besitzt. Die Gefrierbeutel von Toppits sind ohne Zweifel geeignet, Lebensmittel sowohl im festen wie im flüssigen Zustand einzufrieren. Mit ihrem Fassungsvermögen von 3 Litern passt ordentlich was rein. Ein absolutes Highlight ist der Standboden des Beutels. Einfach hinstellen und man kann beide Hände zum Einfüllen nutzen. Durch diese Bodenfalte sind sie außerdem variabel nutzbar. Möchte man nur etwas Flaches einfrieren oder eine geringe Menge, dann ist es gar nicht nötig, die Tüte komplett aufzuklappen.

Durch die Perforation lassen sich die Gefrierbeutel leicht voneinander lösen. Beim Einfrieren von Flüssigkeiten sollte man darauf achten, dass man den Beutel nicht hinlegt, da diese sonst herauslaufen können, wenn der Gefrier Beutel nicht richtig verschlossen wurde. Die Gefrierbeutel von Toppits halten Temperaturen von – 40 bis + 90 Grad aus. Zum schnellen Auftauen im Wasserbad ist es somit nicht erforderlich, das Gefriergut zuerst aus dem Beutel zu entfernen, was sich bei einigen Lebensmitteln meist sowieso etwas schwierig gestaltet.

Übrigens: Auf der Website „Toppits Geschmacks Akademie“ gibt’s viele weitere Tipps rund ums Backen und Einfrieren…

2 Comments
  • Brigitte
    März 30, 2012

    Hallo Nikki!
    Gratuliere zu deiner Seite. Bin gerade darauf gestoßen, weil ich heuer wieder Kräuter auf meinem Balkon anpflanzen möchte. Ich bin da ja noch kein Profi so wie du. Deshalb ein großes DANKE für deine Tipps !!!
    Viele Grüße aus Graz in der Steiermark (Österreich)
    Brigitte

  • Nicole Bralo-Dunker
    März 30, 2012

    Das freut mich, sehr gern… 😉

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.