Analogkäse: Wie Sie ihn erkennen und vermeiden

von Dienstag, September 2, 2014 0 Permalink 104

Käseimitate sehen echtem Käse täuschend ähnlich. Sie schmecken und riechen auch so, denn Analogkäse wird mithilfe von Geschmacksverstärken, Aromen und Farbstoffen dem echten Produkt nachgebildet. Aber Sie bekommen ein Produkt, das oft nicht einen einzigen Bestandteil von Milch enthält. Es ist nicht leicht, die Imitate zu erkennen. Mehr Infos im Video!

Sie haben so gut wie keine Chance, ein Käseimitat zu erkennen, wenn Sie nicht den Text auf der Verpackung genau lesen. Sie bekommen zwar nur gehärtetes Fett mit Käsegeschmack, aber Konsistenz, Aussehen und Geschmack sind echtem Käse so ähnlich, dass selbst Fachleute sich täuschen lassen. Ihr Körper lässt sich nicht so leicht täuschen, er reagiert auf den Konsum des gehärteten Fetts mit erhöhen Cholesterinwerten und verstopften Arterien. Sie können den Konsum nur vermeiden, wenn Sie lesen, was auf der Verpackung steht. Auf solche Imitate muss, laut der Lebensmittelinformationsverordnung, deutlich auf der Vorderseite der Verpackung hingewiesen werden. Ein weiterer Hinweis auf Kunstkäse ist, wenn in der Zutatenliste das Wort „Käse“ nicht ohne einen Zusatz zu finden ist. Käsesurrogat ist keine neue Käsesorte, sondern Ersatzkäse. Gleiches gilt für Sojakäse. Auch Zutaten wie Soja- oder Bakterieneiweiß, Palmöl und Stärke deuten auf Kunstkäse hin.
In den Käseregalen der Supermärkte und an der Käsetheke werden Sie kaum einen Analogkäse finden. Aufgrund der einschlägigen Verordnungen könnte das Produkt nur als Käseimitat angeboten werden und wäre leicht zu identifizieren. Die Imitate finden sich eher in Fertigprodukten, wie im belegten Sandwich, auf der Pizza oder der Lasagne aus der Kühltruhe oder dem Kühlregal. Wer erwartet schon beim Sandwich, dass der leckere Käse, der durch die Klarsichtverpackung zu sehen ist, ein Analogkäse ist? Lesen Sie also genau, was auf der Packung steht. Denken Sie daran, dass es viele Umschreibungen gibt, wie man Kunstkäse bezeichnen kann. Nach Feta-Art kann ein Kunstkäse mit Fetageschmack sein. Das Stück Feta von der Käsetheke oder der ungeriebene Parmesan ist mit Sicherheit echter Käse.
Halten Sie sich vor Augen, dass es nur einen Grund gibt, Analogkäse zu produzieren. Er ist billiger als echter Käse. Hochwertige Lebensmittel können nicht zu extrem niedrigen Preisen angeboten werden. Je günstiger ein Fertiggericht ist, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Analogkäse verwendet wurde. Nehmen Sie sich die Zeit und studieren Sie den Inhalt des Schnäppchens bevor Sie Zugreifen.

Foto: thinkstockphoto.com

No Comments Yet.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *